Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren.

Sanierungsarbeiten im Vitalbad schreiten voran

Bremen, Oktober 2022. Seit Juli dieses Jahres tut sich etwas im Vitalbad in der Vahr. Insgesamt werden 850 Quadratmeter Bodenfliesen entfernt, die Abhängdecke erneuert, das Kleinkinderbecken ausgetauscht und im letzten Schritt die sanitären Anlagen und der Wickelraum renoviert.

Erbaut wurde das Bad 1961 und war unter dem Namen Herbert Ritze Bad bekannt. Seit einem kompletten Umbau 1998 heißt es Vitalbad und ist besonders bedeutsam für den Stadtteil, da hier ein beliebter Treffpunkt für alle Altersgruppen entstanden ist. Es finden Kurse statt, die sich nicht nur an ältere und eingeschränkte Personen richten, auch Baby- und Kinderschwimmkurse werden im Vitalbad durchgeführt.

Die Leitung dieses anspruchsvollen Projektes hat Dr. Heidi Ludewig. Die Ingenieurin leitet die Abteilung Instandhaltung der Bremer Bäder GmbH. Sie zeigt sich zufrieden mit dem Fortgang der umfangreichen Arbeiten. Besonders die erste Zeit auf der Baustelle war wegen des Lärms eine Herausforderung, schließlich mussten die Fliesen vom Boden entfernt und der Estrich teilweise ausgetauscht werden. Durch die Optimierung der Arbeitsabläufe wurde die Lärmbelästigung für die Anwohner:innen in engen zeitlichen Grenzen gehalten. Zunächst sollte die allgemeine Bauzeit 9 Monate betragen, konnte dann aber auf 6 Monate herabgesetzt werden.

„Wir sind mit dem Ablauf der Sanierung sehr zufrieden und gehen davon aus, dass wir Ende des Jahres, spätestens aber zum Beginn des kommenden Jahres alle Arbeiten erledigt haben werden.“  so Frau Dr. Ludewig.

Die verbauten Materialien müssen den speziellen Anforderungen in einem Schwimmbad gerecht werden. Schließlich sind Wasser, eine hohe Lufttemperatur und Feuchtigkeit Gründe für einen verhältnismäßig schnellen Verschleiß der Baustoffe im Schwimmbad.

„Die gesamte Elektrik wurde ausgetauscht, unter anderem kann das Licht im Bad in Zukunft auch gedimmt werden.“ Auf die Frage was sie sich noch für das Bad wünscht: „Etwas mehr Farbe wäre sehr schön, denn diese trägt dazu bei, dass sich unsere Gäste während des Besuches noch wohler fühlen.“ Lange wird es nicht mehr dauern, dann wird die Wiedereröffnung des Vitalbades mit einem Aktionstag gefeiert.

zurück zur vorherigen Seite