Pixibuch als Schwimmhilfe

Mit einer ganz besonderen Art der Kundenbetreuung sicherte sich die Bremer Bäder GmbH den dritten Platz bei der Verleihung des Aquamax. Diesen Preis vergibt die Arbeitsgemeinschaft Bäder, in der über 300 Bäderbetriebe organisiert sind, für besondere Marketing-Ideen deutscher Bäder.

Die Idee der Bremer Bäder GmbH: Pixibücher begleiten Eltern und Kinder von der ersten bis zur letzten Kursstunde durch das  Baby- oder Kinderschwimmen. „Damit möchten wir den Eltern vermitteln, welche Leistung die Kinder beim Schwimmenlernen erbringen. Sie brauchen Lob, Anerkennung und Geduld, auch wenn es nicht gleich bei der ersten Schwimmstunde klappt“, sagt Cornelia Maywald, Leiterin der Marketingabteilung der Bremer Bäder GmbH.

Die Pixibücher bereiten die Kinder auf die Kurse vor, vermitteln den Eltern ein Verständnis für den Lernprozess ihrer Kinder und schlagen gezielte spielerische Hausaufgaben vor. So üben Eltern und Kinder gemeinsam zu Hause am Waschbecken oder in der Badewanne für den Schwimmkurs. „Die Reaktionen auf die Bücher im Pixibuchformat, das Kindern und Eltern vertraut ist, sind sehr gut. Und der dritte Platz beim diesjährigen Marketingpreis zeigt, dass die Idee nicht nur bei den Bremern, sondern bei den Experten der deutschen Bäderbranche auf Anerkennung trifft“, freut sich Maywald.

Den ersten Platz beim AquaMax belegte das Nettebad aus Osnabrück mit der Veranstaltung „Drachenbootrennen im 25m-Becken“. Zweitplatziert war das Bad „Copa Ca Backum“ aus Herten mit der Marketingaktion „Copi auf Reisen“.

Foto: Die Preisträger des „Aquamax 2012“, von links: Stefanie Hasler und Petra Anlauf vom Copa Ca Backum Herten (2. Platz), Veranstaltungsleiter Dietmar Altenburg, Verena Frankenberg, Dorothee Buchholz und Gerhild Averbeck vom Nettebad Osnabrück (1. Platz), VKU-Geschäftsführer Markus Moraing sowie Pedro Lourenzo und Cornelia Maywald von der Bremer Bäder GmbH (3. Platz).

zurück zur vorherigen Seite